Stolpersteine in Heide

Das Projekt der „Stolpersteine Heide“ ist ein Gedenken an die Opfer des Dritten Reiches aus Heide und Umgebung. Die Erinnerung an die sieben Einzelschicksale soll lebendig erhalten und unvergessen bleiben.

Lilly Wolff
Emil Schmekel
Familie Stillschweig
Erich Böhlig


Initiiert wurde das Projekt von der Stiftung gegen Extremismus und Gewalt in Heide und Umgebung und dem Offenen Kanal Westküste, in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsprofil des Abitur-Jahrgangs 2014/2015 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin.

Die letzte Ehre, die diesen getöteten Menschen zuteil wird, ist ein Gedenken an ihr Leben und an ihr Leiden.
Es wird in vertonten Texten von dem Leben der Opfer erzählt und über die historischen Hintergründe berichtet.
Der Künstler Gunter Demnig ist der Begründer der Stolpersteine, auf die aufmerksam gemacht werden soll. Auf diese Art soll das Geschehene niemals in Vergessenheit geraten, um auch heute noch aus den Fehlern der Vergangenheit lernen zu können.